test

Elke Sieber


Ich heiße Elke Sieber und bin Jahrgang 1984. Aufgewachsen bin ich in Schwaben mit einem kleinen Hund, der mein ein und alles war. Erst vorletztes Jahr musste ich ihn auf seinem letzten Weg begleiten.

Nachdem ich zum Studieren in Heidelberg gelandet bin, habe ich mich ohne Tiere nicht vollständig gefühlt. Mir hat das richtig gefehlt und so kam ich zu meinen beiden ersten Katzen Gandhi und Peppi. Die beiden Damen haben leider nur sehr kurz, Peppi 1 Jahr und Gandhi 3 Jahre, mein Leben bereichern dürfen, da sie beide an Leukose starben. Es war für mich eine ganz schreckliche Zeit. Über die beiden kam ich in die Internet-Katzenforen-Gemeinschaft und lernte Tierschutz und Tierschutzarbeiter kennen. Meine nächste Katze war prompt vom Tierschutz aus Madrid. Coba lebt noch heute mit ihrer Mitspanierin Frida bei mir. Einen kleinen Kater hatte ich leider nur 4 Wochen, dann ist er aufgrund von FIP gegangen.

In Heidelberg war die Wohnung für Pflegis zu klein, aber der Wunsch war schon damals geweckt. Mit meinem Umzug nach Berlin konnte ich mir endlich den Traum eines Pflegekatzenzimmers erfüllen und damit endlich dort mithelfen, wo ich schon so lange helfen wollte. Als ich erfuhr, dass proTier e.V. Pflegestellen sucht, meldete ich mich sofort. Überglücklich bekam ich bald meine ersten 5 Pflegekatzen.

Für mich ist es wichtig, den Lebewesen zu helfen, die selbst keine Stimme haben. Tierschutz bedeutet dabei, Tieren das Leben lebenswert zu machen und sie leider häufig vor dem Menschen schützen zu müssen. Es gibt so viel Elend allein hier in Europa, dass es mich ganz traurig macht. Wenn jeder eine Kleinigkeit tut, dann schafft man zusammen etwas Großes!

Coba, Fridi und ich, wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit proTier e.V. und natürlich über die ganzen Pflegekatzen, die wir päppeln und glücklich vermitteln dürfen.

 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack